Hausaufgaben sind Hausfriedensbruch

 

„Hausaufgaben sind Hausfriedensbruch“ lautet die Überschrift des Artikels http://www.spiegel.de/schulspiegel/hausaufgaben-das-ist-hausfriedensbruch-a-1062094.html , der auf Spiegel-Online erschienen ist. Dabei wird das Buch von Armin Himmelrath „Hausaufgaben – Nein Danke“ vorgestellt. Der Autor schildert sehr treffend, die negativen Auswirkungen von Hausaufgaben. Diese sind wissenschaftlich belegt. Im Gegensatz hierzu gibt es keine Studien, die die positive Wirkung von Hausaufgaben auch nur ansatzweise belegen. Das Einzige, was für Hausaufgaben spricht, ist das Motto „das haben wir immer schon so gemacht“.

Der Untertitel „Pädagogisch sinnlos, sozial ungerecht und ein Ärgernis: Hausaufgaben müssen abgeschafft werden, findet Armin Himmelrath. Alle Beteiligten stimmen zu.“ macht mich sehr betroffen. Denn all das ist lange bekannt, es ist belegt, und trotzdem ändert sich nichts, obwohl alle Beteiligten zustimmen.

Als systemische Beraterin und vor allem als betroffene Mutter dreier schulpflichtiger Kinder, kann ich diesen Artikel nur wärmstens weiterempfehlen, in der Hoffnung, dass ihn möglichst viele lesen. Hoffentlich auch ein paar Entscheidungsträger, denen es nicht nur um die Stimmen bei der nächsten Wahl geht.

1 Antwort

  1. Hallo Judith,
    ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie unser Hausfrieden damals gestört war, wenn Deine Mutter , Du und ich unterschiedlicher Meinung über Sinn und Zweck von Hausaufgaben waren. es ist schon erstaunlich, dass sich in den letzen 40 Jahren wissenschaftliche Erkenntnis noch nicht wirklich durchgesetzt hat!
    http://www.psychorad.de/immer-aerger-mit-hausaufgaben/